Archiv für den Monat: März 2011

„Hundewochenende“ PhænoWolfsburg. „Sehen Sie Ihrem Hund ähnlich?“

Das phæno Wolfsburg geht mit seinem „Hundewochenende“ in die zweite Runde und stellt die Frage „Sehen Sie Ihrem Hund ähnlich?“. Nach der großartigen Resonanz im letzten Jahr lädt das phæno am 2. und 3. April erneut Herrchen und Frauchen samt ihrer vierbeinigen Lieblinge ein. Die Besucher erwartet ein ebenso unterhaltsames wie informatives Programm mit Vorträgen, Mitmachparcours und Livepräsentationen von ausgebildeten Rettungs- und Spürhunden.

Highlight in diesem Jahr: ein Fotowettbewerb. Hunde und ihre Besitzer sehen sich manchmal verblüffend ähnlich. Dieses oft lustig anzuschauende Phänomen ist nicht aus der Luft gegriffen. Amerikanische Wissenschaftler haben bewiesen, dass sich Hundeliebhaber einen Vierbeiner aussuchen, der ihnen in Charakter und Aussehen besonders nahekommt. Diese Ähnlichkeit zwischen Hund und Herrchen wird am „Hundewochenende“ im phæno von einem professionellen Fotografen dokumentiert. Jeder Besucher kann sich mit seinem Hund in Szene setzen lassen, eine fachkundige Jury bewertet die Fotos. Den fünf ähnlichsten Mensch-Hund-Paaren winken „tierisch“ gute Preise: Der Hundefutterhersteller „Pauls Beute“ (www.paulsbeute.com) wiegt den Gewinnerhund einmal in Hunde-futter auf, der Outdoor-Ausstatter für Hundebesitzer „Good Boy“ (www.goodboy.de) spendiert einen Einkaufsgutschein im Wert von 75 Euro und der Knesebeck Verlag (www.knesebeck-verlag.de) sponsert fünf Exemplare des Buches „Hunde. Ein Bildband“ von Tim Flach im Wert von je 49,95 Euro. Alle Hundebesitzer, die am 2. oder 3. April nicht nach Wolfsburg kommen können, haben trotzdem die Chance auf einen der Gewinne. Einfach bis zum 3. April, 18 Uhr, ein aussagekräftiges Foto von sich und dem eigenen Vierbeiner per E-Mail an hunde@phaeno.de senden. Alle Fotos, egal ob per Mail eingesendet oder direkt im phæno geschossen, werden auf der Facebookseite des phaeno (www.facebook.com/phaeno) veröffentlicht und nehmen am Wettbewerb teil. Weitere Infos zum Wettbewerb sowie zu den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.phaeno.de/sonderveranstaltungen.

Auch wer noch nach einem passenden Vierbeiner sucht, ist beim „Hundewochenende“ im phæno richtig. Anja Krieghoff von der Wolfsburger Hundeschule gibt jeweils um 16.30 Uhr in einem Vortrag mit anschließender Diskussion wertvolle Tipps, welcher Hund zu wem passt.

Was ausgebildete Hunde im Alltag leisten können, zeigen unter anderem Rettungshunde und sogenannte Besuchshunde des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Helmstedt. Wer testen möchte, wie fit der eigene Vierbeiner ist, sollte den Mitmachparcours nicht verpassen.

In weiteren Präsentationen und Vorträgen dreht sich alles um das Thema „Hund und Wolf“. Experte Dr. Udo Gansloßer, Privatdozent für Zoologie an der Universität Greifswald, spricht am Samstag, dem 2. April, um 15 Uhr über die Mensch-Hund-Beziehung aus verhaltensbiologischer Sicht. Nach dem Motto „Urmensch trifft Wolf“ zeigt er auf, warum der Hund aufgrund seiner Abstammung bereits viele Voraussetzungen für das Leben in der menschlichen Familie hat, aber eben auch Missverständnisse auf beiden Seiten entstehen können. Stephan Kaasche, Referent für das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz, referiert an beiden Tagen jeweils um 14 Uhr zum Thema „Wolfspräsenz in Deutschland“ und ist auch mit einem Infostand vor Ort. Seit Mitte der Neunzigerjahre leben in der Lausitz wieder Wölfe, nachdem die letzten vor etwa 150 Jahren erlegt worden waren. Kaasche gibt anhand von Filmmaterial Einblicke in diese Wiederbesiedlung und das Leben der Wölfe sowie über Begegnungen zwischen Hunden und Wölfen in der Region.

Der Eintritt zum „Hundewochenende“ im phæno ist in der Tageskarte enthalten. Für die Teilnahme an Vorträgen und sämtlichen Aktionen fallen keine Extrakosten an.

Besucherhunde erhalten nur gegen Vorlage des gültigen Impfpasses Eintritt ins phæno.